Best of 2018

Ein spannendes und ereignisreiches 2018 neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Höchste Zeit also für meinem alljährlichen Rückblick, in welchem ich euch wiederum meine zwölf Lieblingsbilder präsentieren möchte. Viel Spass beim Lesen & Betrachten!

Golden Wave

Eines der ersten Bilder dieses Jahres und gleichzeitig eines der letzen mit Canon. Ehrlich gesagt hat dieser Spot für mich mittlerweile seinen Reiz etwas verloren. Dies liegt weniger an den vielen Fotos, die man von dort oben sieht (…ich finde verschiedene Interpretationen eines Ortes i.d.R. noch spannend!) sondern daran, dass ich früh morgens einfach nicht gerne in Menschenmengen stehe. Nichts desto trotz bin ich happy mit diesem Bild, weil es mich einige Anläufe über mehrere Jahre gekostet hat, bis ich endlich Verhältnisse wie diese angetroffen habe!

Canon EOS 6D II & EF24-70mm f/4.0 | Jura, Schweiz

Schloss Thun

Ein eher untypisches Bild für mich, welches ich aber auch gerne in diese Auswahl nehme, weil es mich doch einiges an Geduld gekostet hat. Ich wollte das Schloss Thun schon lange im Winter fotografieren, doch fehlte stets jeweils der Schnee oder die omnipräsenten Baukrane verhinderten meine Bildkomposition. Dass es nun in dem Jahr, in dem ich aus Thun weg zog, doch noch gelang, freute mich besonders!

Fujifilm X-T2 & XF100-400mm f/4.5-5.6 | Thun, Schweiz

The Lone Tree

Was das Reisen anbelangt, war der Frühling sicherlich mein Highlight! Es ging endlich wieder nach Neuseeland, wo ich während sechs Wochen die Südinsel bereisen durfte. Dabei sind viele Fotos entstanden. Stellvertretend zeige ich hier den „Wanaka Tree“ im Herbstkleid. Eine (im Nachhinein…) lustige Story zur Entstehung dieses Fotos könnt ihr hier nachlesen.

Fujifilm X-T2 & XF18-55mm f/2.8-4.0 | Wanaka, Neuseeland

Gamsportrait

Zurück aus Neuseeland machte ich mich zusammen mit Sandra auf die Pirsch nach Gämsen und konnte dieses Portrait aufnehmen.

Fujifilm X-H1 & XF100-400mm f/4.5-5.6 | Vogesen, Frankreich

Feuer und Flamme

Den Bergsommer leutete ich einmal mehr im Bergell ein, wo ich einige Tage zum Wandern und Fotografieren unterwegs war. Der Höhepunkt war der letzte Abend, wo ich an einem namenlosen Bergsee dieser gigantischen Stimmung beiwohnen durfte!

Fujifilm X-T2 & XF10-24mm f/4.0 | Bergell, Schweiz

Please stand up!

Anlässlich der Generalversammlung der Naturfotografen Schweiz besuchte ich das erste mal die Region um Trübsee, Titlis und Jochpass. Dort habe ich unter anderem dieses kecke Kerlchen angetroffen, das wohl eine Karriere als Fotomodell anstrebt…

Fujifilm X-H1 & XF100-400mm f/4.5-5.6 | Trübsee, Schweiz


Blutmond

Gemessen an den Interaktionen auf Facebook und Instagram war dies mein mit Abstand erfolgreichstes Foto im 2018. Gleichzeitig war ich deswegen aber auch mit einer unangenehmen Seite von Social Media konfrontiert: plötzlich wurde ich von wildfremden Menschen auf teilweise rabiate Art der Bildmanipulation bezichtigt. Ironischerweise ist gerade der Fakt, dass die Jungfrau nicht komplett scharf ist, das was mich persönlich an dem Bild etwas stört. Nur ist dies technisch nicht anders möglich, wenn man eben kein Composing, sondern einen Singleshot aufnimmt – was ich natürlich, wie immer, gemacht habe.

Fujifilm X-H1 & XF100-400mm f/4.5-5.6 | Berner Oberland, Schweiz

Cratschla

Wer meine Arbeit schon etwas länger verfolgt, hat wahrscheinlich schon gemerkt, dass der Tannenhäher (oder eben Cratschla, wie er in rätoromanisch heisst) zu meinen Lieblingstieren gehört. Als ich im September die Gelegenheit bekam, die Fujifilm X-T3 zusammen mit dem XF200mm f/2.0 zu testen, machte ich mich mit dieser Traumkombi natürlich sofort auf die Suche nach dem hübschen Vogel und konnte schliesslich diese Aufnahme machen.

Fujifilm X-T3 & XF200mm f/2.0 | Graubünden, Schweiz

Morning Glory

Neben Neuseeland war mein Kurztrip nach England das zweite Jahreshighlight. Ich wollte die Hirschbrunft fotografieren, was mir dank wahnsinnigem Glück mit Wetter und Tieren auch gelungen ist. Auch hier wieder ein stellvertretendes Bild, weitere gibt es hier zu sehen.

Fujifilm X-H1 & XF100-400mm f/4.5-5.6 | England

Layers

Neben Graubünden und Wallis wollte ich diesen Herbst auch den Alpstein wieder besuchen. Ich mag die Region sehr, auch wenn ich sie noch viel zu wenig kenne. Unser Wanderweekend im 2017 war leider ziemlich verregnet, aber dieses Mal machte das Wetter mit – und wie! Das bisschen Nebel war perfekt, um die Alpenschichtung im Abendlicht einzufangen!

Fujifilm X-T2 & XF18-55mm f/2.8-4.0 | Alpstein, Schweiz

Dreaming

Die Stimmung an jenem Morgen an diesem kleinen Moorsee erinnerte mich gleich wieder an England – es fehlten nur die röhrenden Hirsche 😉

Fujifilm X-T2 & XF10-24mm f/4.0 | Schweiz

Waldspaziergang

Der Schnee lässt leider etwas auf sich warten und so verbringe ich die ersten Wintertage eher in den hiesigen Wäldern als in den Bergen. Was auch nicht schlecht ist, wenn man solche Bedingungen antrifft…

Fujifilm X-T2 & XF18-55mm f/2.8-4.0 | Emmental, Schweiz

Ich hoffe, ihr dürft auf ein ebenso buntes, abwechslungsreiches und bewegendes Jahr zurück schauen! Ich bin bereits heute gespannt, was 2019 so alles bereit hält und freue mich schon auf neue Abenteuer!

An dieser Stelle wieder einmal ein grosses und herzliches MERCI an alle, die mich in irgend einer Form unterstützen. Es freut mich sehr, dass ich mit meinen Fotos so viele Leute erreiche und dem ein oder anderen damit immer wieder eine Freude bereiten kann!

Ein Kommentar

  1. 2. Januar 2019
    Antworten

    Traumhafte schöne Aufnahmen von Landschaften und ihren Bewohnern.
    Golden Wave ist wirklich atemberaubend.
    Freue mich auf weitere Fotos von Ihnen.

    Gutes 2019 aus Marburg (Deutschland)

Antworten auf Detlef Gimbel Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.