Winter am Gurnigelpass

In der Nacht auf heute ist endlich wieder mal ein Schäumchen Schnee gefallen. So kann ich also guten Gewissens einen winterlichen Blogbeitrag machen. Und zwar möchte ich euch kurz in den Naturpark Gantrisch entführen.

In dieser voralpinen Region zwischen Thun, Bern und Fribourg habe ich schon viele Stunden verbracht. Bereits als Dreikäsehoch ging ich dort mit meinem Grossvater wandern und so gehört der Gantrisch sicherlich zu jenen Gipfeln, die ich am häufigsten erklommen habe.

Die letzten beiden Jahre wollte ich die schöne Region auch fotografisch ein bisschen dokumentieren. In den Wintermonaten finde ich einerseits das (die beiden letzten Jahre schwarzgefrorene) Gantrischseeli sehr attraktiv und andererseits hoffe ich natürlich immer auf schöne Nebel- und/oder Sonnenuntergangsstimmungen. Zudem durfte ich auch ganz tolle Wildtierbegegnungen geniessen, doch dazu dann in einem späteren Blogbeitrag mehr.

Die folgenden Bilder stammen vom letzen Winter und vom Dezember dieses Jahr. Fortsetzung folgt, sobald der Winter dann richtig in die Gänge kommt 🙂

2 Comments

  1. Dora Mast
    10. Januar 2017
    Reply

    Hallo Mel das sind ja sehr schöne Bilder von der Gurnigelregion
    ich komme aus dieser Gegend und weis wie schön es ist.

    • 10. Januar 2017
      Reply

      Danke Dora. Da hast du ja Glück, in so einer schönen Gegend zu wohnen 🙂

Kommentar verfassen