Erste Hochtour seit fast zwei Jahren

September 2011 – so lange ist es her, seit ich zum letzten Mal auf Steigeisen stand. Dazwischen liegen zwei Winter und ein mühsamer, von verletzungsbedingter Zwangspause geprägter, Sommer. Dieses Wochenende hatte das Warten nun endlich ein Ende: von der Iffigenalp bei Lenk aus geht es auf das Wildhorn, ein fantastischer Aussichtsgipfel im Berner Oberland. Bestiegen wird dieser 3000er auf einer schönen Gletschertour ohne nennenswerte Schwierigkeiten. Ideal für den (Wieder)-Einstieg!

Morgenstimmung beim Start
Morgenstimmung beim Start

Wenig später ist es schon fast hell
Wenig später ist es schon fast hell
...und dann der magische Moment, für den es sich lohnt, auch am Wochenende um 5:00 Uhr aufzustehen
…und dann der magische Moment, für den es sich lohnt, auch am Wochenende um 5:00 Uhr aufzustehen
Ein Rot, wie es nur die aufgehende Sonne kreiert
Ein Rot, wie es nur die aufgehende Sonne kreiert
Nach rund einer Stunde sind wir beim Chilchli 2786m angelangt. Hier montieren wir die Gletscherausrüstung und seilen uns an.
Nach rund einer Stunde sind wir beim Chilchli 2786m angelangt. Hier montieren wir die Gletscherausrüstung und seilen uns an.
Weiter gehts am langen Seil über den gut eingeschneiten Tungelgletscher
Weiter gehts am langen Seil über den gut eingeschneiten Tungelgletscher
Weitere zwei Stunden später ist der Gipfel erklommen!
Weitere zwei Stunden später ist der Gipfel erklommen!
Wunderbare Aussicht auf die Plaine Morte mit Wildstrubelmassiv, Altels und Balmhorn, sowie Alteschhorn im Hintergrund
Wunderbare Aussicht auf die Plaine Morte mit Wildstrubelmassiv, Altels und Balmhorn, sowie Alteschhorn im Hintergrund
Seine Majestät, der Mont Blanc
Seine Majestät, der Mont Blanc
...und schliesslich mein Lieblingsgipfel, das Weisshorn! Im Vordergrund sieht man auch das Bishorn und die Barrhörner, ebenfalls gut zu besteigende 3000er
…und schliesslich mein Lieblingsgipfel, das Weisshorn! Im Vordergrund sieht man auch das Bishorn und die Barrhörner, ebenfalls gut zu besteigende 3000er
Im Abstieg kommen wir am malerischen Iffigseeli vorbei
Im Abstieg kommen wir am malerischen Iffigseeli vorbei
Hier ist der Bergfrühling so richtig ausgebrochen. Das flauschige Ding im Vordergrund nennen wir im Berndeutschen "Haarmandli" und es ist die "verblühte Version" der Berganemone.
Hier ist der Bergfrühling so richtig ausgebrochen. Das flauschige Ding im Vordergrund nennen wir im Berndeutschen „Haarmandli“ und es ist die „verblühte Version“ der Berganemone.
Aus der Ferne werden wir etwas misstrauisch beobachtet :-)
Aus der Ferne werden wir etwas misstrauisch beobachtet 🙂

Nützliche Links:

Ein Kommentar

  1. 23. Juli 2013
    Reply

    Ich verstehe sehr gut, dass dir diese Tour gefallen hat. Deine wunderbaren Fotos zeigen deine Liebe zu den Bergen sehr eindrücklich. Gute Arbeit, Mel!

Kommentar verfassen