Slowenien-Roadtrip II: Bohinj

Das idyllische Bohinj Tal liegt am südlichen Rande des Triglav Nationalparkes, eingebettet von den Julischen Alpen. Im Gegensatz zum doch ziemlich bekannten Bleder See geht es hier sehr ruhig und gemächlich zu und her.

Die wenigen Touristen, die sich hier hin verirren, sind vorallem zum Wandern da. Das war auch unser Hauptgrund, weshalb wir uns gleich mehrere Nächte auf dem Campingplatz direkt am See eingenistet haben. Von dort aus kann man beispielsweise den See in etwa drei Stunden umrunden, zum Savica Slap (Sloweniens höchstem Wasserfall) wandern oder den etwas anspruchsvolleren, ziemlich ausgesetzten Bergweg hoch zum Črno jezero unter die Füsse nehmen.

Zwischen den Wanderungen blieb natürlich auch ausreichend Zeit zum Fotografieren, denn wir wurden mit wunderbarem Licht verwöhnt! Besonders die Kirche im Örtchen Ribcev Laz am Ostufer des Sees bot mir ein schönes Motiv:

Nützliche Links

 

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen