Seitenblick 2/17: Jürgen Stern

Meine im 2016 lancierte Blogreihe Seitenblicke erfreute sich grosser Beliebtheit. Deshalb werde ich euch auch im laufenden Jahr regelmässig eine/n Fotografen/in vorstellen. Neben befreundeten und/oder talentierte Menschen aus der Schweiz präsentiere ich ab und zu auch gerne jemanden Internationales. Diesen Blog widme ich Jürgen Stern.

Auf Jürgens Arbeit wurde ich damals durch seine schönen Eisfuchs-Fotos aus Norwegen aufmerksam. Seither habe ich seine Website & Social Media Kanäle verfolgt und mich immer wieder über schöne Naturaufnahmen gefreut. Besonders gefreut habe ich mich jedoch darüber, dass wir uns kürzlich in den Vogesen auch persönlich kennen gelernt haben – das nächste Mal geht dann ein Kafi auf mich 😉

Fünf Fragen an Jürgen Stern

Welche Tiere fotografierst du am liebsten?
Eigentlich habe ich kein Tier das ich am liebsten fotografiere, je nachdem wo es mich hinzieht beschäftige ich mich mit den dort lebenden Tierarten und versuche sie zu erwischen. Zum Teil mit Erfolg aber sehr oft braucht es in der Tierfotografie mehrere Anläufe.

Gibt es Tiere, welche du unbedingt noch fotografieren möchtest? Wenn ja, welche?
Unbedingt noch fotografieren möchte ich die Moschusochsen im Schnee und Eis, es ist schon lange ein Traum von mir, diese ursprünglichen Tiere im Winter beobachten zu dürfen. Polarfuchs, Habichtskauz, Alpenschneehuhn und natürlich auf Kodiak Island den Kodiak Grizzly. Im Moment bin ich in meinem Heimatdorf Ötlingen auf der Suche nach Fuchswelpen, es will mir einfach nicht gelingen, unser Rotfuchs mit seinen Jungen abzulichten 😉

Wenn du nur eine Kamera und ein Objektiv besitzen dürftest, was wäre deine Wahl?
Wenn ich nur eine Kamera und ein Objektiv besitzen dürfte…. Puhh . Es wäre die Canon 1 DX MkII und mein fast immer mit dabei (lach) Canon 400m f2.8. Dieses Objektiv würde mich persönlich am wenigsten einschränken. Ich benutze es hauptsächlich in der Tierfotografie, aber ich liebe es auch für die Freistellung von Blumen, obwohl ich schon manchmal einen schrägen Blick bekommen habe auf der Orchideenwiese mit dem 400er.

Was ist dein wichtigster Tipp an einen (Tier-) Fotografie – Anfänger?
Mein wichtigster Tipp an einen Anfänger ist, sich respektvoll gegenüber der Natur zu verhalten, die Tiere in Ihrem Lebensraum zu beobachten, ruhig einmal die Kamera zur Seite legen und einfach nur stiller Betrachter sein.

Wer inspiriert dich? (Kann fotografisch oder nicht-fotografisch sein)
Mich inspirieren fotografisch und nicht fotografisch Florian Schulz, Heike Odermatt und Michael Molter.

 

Einige meiner Lieblingsfotos von Jürgen Stern

 

Jürgen Stern im Internet

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen