Herbstimpressionen Wallis

Auch im Wallis haben die Lärchen ihr goldenes Herbstkleid angezogen. Während der mystische Morgennebel die Seeufer umhüllt, bereiten sich die Wildtiere langsam auf den harten Winter vor. Sowohl ihnen wie auch der bunten Herbstlandschaft habe ich vor dem ersten Schneefall noch einen Besuch abgestattet.

Einmal mehr verbringe ein paar Tage in der Aletschregion, wo ich meistens die Wildtiere im Visier habe. Insbesondere Gämsen habe ich dieses Mal einige vor der Linse, aber auch Eichhörnchen und die omnipräsenten Tannenhäher. Und nicht zuletzt ist natürlich auch die Landschaft um den grössten Gletscher der Alpen immer wieder sehenswert!

Ein nebliger Morgen erwartet uns im Derborence-Tal, wo die Lärchen leider noch nicht ganz den Höhepunkt ihrer Herbstfärbung erreicht haben. Diese mystischen Morgenstimmungen sind aber auch so sehr schön und wir können die Stille und Einsamkeit am See so richtig geniessen! In den Sommermonaten ist hier oft ziemlich was los, aber ab Mitte Oktober – wenn die Postautos ihre Fahrten ins abgelegene Tal einstellen – verirren sich praktisch nur noch Fotografen und Ruhesuchende hier hin.

Schliesslich verschlägt es mich noch ins „magische Tal“, wie das Lötschental zu Recht oft bezeichnet wird. Ursprünglich wollte ich in der Anenhütte übernachten, doch leider ist diese schon im Winterschlaf. So habe ich mich auf die Seen der Fafleralp konzentriert und dort zusammen mit Holger den Sonnenaufgang fotografiert. Es war ganz schön frisch; kein Wunder also, dass der See bereits mit einer feinen Eisschicht überzogen war. Ja, der Winter scheint nicht mehr weit…

 

2 Comments

  1. Rainer
    30. Oktober 2016
    Reply

    Sehr schöne Bilder – hatte heute das Vergnügen beim Spaziergang 2 Rehe zu sehen – zuerst raschelte es im Wald und dann sah ich sie kurze Zeit später – hatte aber keine Kamera dabei.
    Und nun warst du auch am Lac de Derborence 🙂

    • 30. Oktober 2016
      Reply

      Ja, das kenne ich. Ging mir diesen Frühling im Aletschwald genau so mit einer Hirschfamilie… 😀 Ja, wir waren vor drei Wochen dort – leider grad noch ein Tick zu früh für die Lärchen, aber dennoch sehr schön! Danke für den Besuch & den Kommentar!

Kommentar verfassen