Seitenblick 10/16: Nelson Da Silva

In der Reihe Seitenblicke stelle ich euch jeden Monat eine/n Fotografen/in vor – befreundete und/oder talentierte Menschen, hauptsächlich aus der Schweiz, aber auch mal jemanden Internationales. Es gibt so viele talentierte Leute in der Fotoszene und ich freue mich sehr, euch die ein oder anderen hiermit vorstellen zu dürfen. Den heutigen Blog widme ich Nelson Da Silva.

Der Luzerner mit portugiesischen Wurzeln entführt uns mit seinen wunderbaren Bilder immer wieder in die Berge oder ans Meer, stets auf der Suche nach dem perfekten Licht. Einige davon zeigt er im soeben erschienen Kalender Lichtblicke Schweiz. Es ist wahrscheinlich die Vielfältigkeit an Motiven und die spürbare Naturverbundenheit seiner Fotos, die mich immer wieder in Staunen versetzten. Mit seiner sympathischen Art lässt er uns in den sozialen Medien aktiv an seinen Abenteuern teilhaben. Ab und zu portraitiert Neslon auch Menschen oder leitet Fotoreisen. Ich bin sehr gespannt, wo es ihn in Zukunft noch überall hin verschlägt und werde seine Arbeiten weiterhin gerne bestaunen!

 

Fünf Fragen an Nelson Da Silva

Was sind / waren für dich die schönsten Orte / Regionen, wo du bisher fotografieren konntest?
Diese Frage ist zwar nicht einfach zu beantworten, da ich schon einige tolle Orte besuchen durfte aber 2 Länder kamen mir vor allem in den Sinn als ich diese Frage gelesen habe.
Einerseits wäre dies ganz klar die Schweiz und vor allem die Bergwelt, die mit ihrer Vielseitigkeit und auch Ruhe immer wieder mein Herz trifft. Anderseits bin ich immer wieder von Portugal angetan. Diese Variationen an Landschaften sind total beeindruckend! Ich durfte schon X mal fotografisch dort unterwegs sein und zu jeder Jahreszeit fand ich Spots, die unbeschreiblich schön sind. Deshalb geh ich nächstes Jahr auch eine längere Zeit dort hin um soviel wie möglich dieser vielfältigkeit zu fotografieren =)

Gibt es eine Region / Ort, welche du unbedingt noch fotografieren möchtest? Wenn ja, welche / n?
Wenn ich mich rein auf einen Ort konzentriere muss wäre dies ganz klar die Westküste Kanadas. Diese wilde Seite, aber unteranderem auch noch von Ureinwohner geprägte Landschaften will ich mit eigenen Augen mal sehen! Ich könnte dir aber viele Orte aufzählen die auf meiner Bucked List stehen, hihi.

Wenn du nur eine Kamera und ein Objektiv besitzen dürftest, was wäre deine Wahl?
Da ich gerade ein Systemwechsel durch habe und von Nikon, was mich jahrelang beeindruckt hat, zu Fujifilm was mich jetzt anhand meiner Bedürfnisse überzeugt, wäre dies ganz klar die Fujifilm XT-2 und dazu das FUJINON XF 10-24mm F4 R OIS. Diese Kamera ist sehr leicht, unkompliziert, wetterfest, hat fast soviel Dynamikumfang wie eine Nikon D810 und dazu noch 14bit Farbdynamik. Und das Objektiv stellt mich auch sehr zufrieden und meine Kunden genau so!

Was ist dein wichtigster Tipp an einen (Landschafts-)Fotografie – Anfänger?
Wie einige es schon erwähnt haben in deiner Blog-Reihe, geduldig sein. Das Wetter kann man nicht wirklich beeinflussen und deshalb sollte man sich zufrieden geben mit dem was Mutter Natur uns hergibt. Wenn man dazu das Beste draus machet, kann man glücklich wieder heimkehren und mit einem Lächeln an die Bildbearbeitung gehen.
Im Grossen und Ganzen aber immer dran bleiben und falls der Regen mal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, was oft vorkommen wird, nochmals und nochmals hin gehen bis das Wunschbild erreicht ist. Anfangs wird man auch nicht wirklich die Bilder hinbekommend, die man gerne möchte und deshalb auch dort immer wieder probieren bis es klappt! Geduldig in verschiedenen Faktoren halt.

Wer inspiriert dich?
Nicht fotografisch gesehen inspirieren mich alle Menschen die liebevoll mit Tier, Natur und Mensch umgehen und mehr Positives als Negatives ausstrahlen.
Fotografisch gesehen wären es im Moment zb.: Markus Mauthe, Jimmy Nelson, Candace Dyar, Kilian Schönberger, Rainer Mirau, Atif Saeed und viele mehr die unteranderem gute Freunde von mir sind!
Auch Bilder von Dir lassen mich immer wieder in Staunen versetzten und inspirieren mich zugleich!

Einige meiner Lieblingsfotos von Nelson Da Silva

Nelson Da Silva im Internet

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen