Seerauch am Thunersee

Als ich gestern Morgen, noch in völliger Dunkelheit, ans Ufer des Thunersees spaziere, bemerke ich sofort ein Nebel über dem Wasser. Da wusste ich bereits, dass dies ein ganz spezieller Morgen wird! Stimmungen wie diese kannte ich bisher eher von Moorseen im Jura; noch nie habe ich sowas am Thunersee beobachten können. Später erfuhr ich dann durch Radio & Tageszeitungen, dass es sich dabei um Seerauch handet – ein ziemlich seltenes Wetterphänomen, dass es gestern schweizweit zu beobachten gab.

Wie dieses Phänomen entsteht und wozu es (im etwas grösseren Stil) führen kann, erkälte die Wetter-Sendung „SRF Meteo“ abends dann anhand eines meiner Bilder – das erste, dass es ins nationale Fernsehen geschafft hat 🙂

Ich habe an diesem Morgen einige Fotos aufgenommen, die ich gerne hier auch noch zeige. Es war wohl der bisher speziellste Sonnenaufgang, den ich am Thunersee erleben durfte. Genau für diese magischen Momente stehe ich immer wieder, auch bei Minus -12 Grad, vor Sonnenaufgang auf!

Kalte Farbenpracht in der „blauen Stunde“:

 

Wenig später tauchte die aufgehende Sonne den Thunersee in ein sanftes Morgenlicht:

 

Am Ufer konnte man förmlich zusehen, wie neues Eis entsteht. Ich habe noch ein paar Impressionen eingefangen, bevor ich mich endgültig aufwärmen gehen musste:

Ein Kommentar

  1. 19. März 2016
    Reply

    […] Momente erleben. Besonders in Erinnerung bleiben wird mir jener eiskalte Morgen, an dem ich am Thunersee Seerauch einfangen konnte. Viele Ausflüge führten mich in die umliegende Winterlandschaft in den Berner […]

Kommentar verfassen