Best of Canada: Okanagan Valley

Nach den nass-kalten Tagen in den Rocky Mountains hat es uns förmlich in den Süden gezogen. Viel Sonne, trockende Luft und ein mildes Mikroklima –  das Okanagan Valley erinnert fast ein bisschen an den Gardasee und ist für kanadische Verhältnisse ziemlich dicht besiedelt. Bekannt ist es vorallem als Obst- und Weinanbaugebiet. Mit den wunderschönen (Bade-)Seen und den umliegenden Bergen bietet das Tal auber auch landschaftlich einiges und gilt ganz nebenbei auch als Hotspot, um Sterne und die Milchstrasse zu beobachten.

Kekuli Bay

Dieser kleine Provincial Park liegt am Highway 97, etwa in der Hälfte des Kalamalka Lake. Ein gut ausgestatteter Campingplatz trohnt wie eine Terrasse über dem See. Wir sind wohl nicht die einzigen Sonnenhungrigen – auffällig viele (Nord-)Kanadier scheinen hier die Herbstwärme zu geniessen.

 

Haynes Point – best campground ever!

Dieser Campingplatz liegt in der Nähe von Osoyoos am gleichnamigen See. Oder besser gesagt: im See!  Die Stellplätze reihen sich nämlich spektakulär um eine schmale Landzunge, umgeben vom glasklaren Wasser. Einziger Nachteil: der Platz ist selbst in der Nebensaison stets ausgebucht. Wer sich hier ein Stückchen Paradies ergattern will, muss entweder Monate im Voraus reservieren – oder saumässig Glück haben  und – wie wir – unverhofft den letzten von den an einer Hand abzählbaren „First come, first serve“-Sites erwischen!

 

Spotted Lake

Vom Spotted Lake habe ich bereits lange vor unserer Reise gehört, resp. Fotos gesehen und wollte ihn unbedingt besuchen. Erst bei genaueren Recherchen unterwegs mussten wir dann aber erfahren, dass dies zur Zeit nicht (mehr) möglich ist. Der aus vielen einzelnen Pools bestehende, mineralhaltige See ist nämlich für die hiesigen Indianer heilig und liegt auf deren Grundstück.  Aus wohl nicht ganz unberechtigter Angst, dass ein zu hohes touristisches Aufkommen dieser einzigartigen Natur auf Dauer schaden würde, haben sie den direkten Zugang kurzerhand verboten. Vom Highway aus kann man die skurille Landschaft zumindest aus der Ferne trotzdem noch bestaunen.

2 Comments

  1. Karin
    5. Oktober 2015
    Reply

    Liebe Mel, zauberschöne Bilder, wie immer wunderwunderschöne Aufnahmen!!!

    • 5. Oktober 2015
      Reply

      Merci Karin 🙂

Kommentar verfassen