Weitwinkel-Fotografie mit Murmeltieren

Seit etwa einem halben Jahr besitze ich endlich ein „richtiges“ Supertele, das fantastische RF 400mm f/2.8. Ich habe lange auf diese Linse gespart und was soll ich sagen? Ich liebe sie! Und trotzdem hatte ich neulich in den Schweizer Alpen mal wieder Lust auf etwa ganz anderes…

Auf die Idee, Murmeltiere mit dem Weitwinkel zu fotografieren, muss man ja auch erst mal kommen. Mir kam sie vor zwei Jahren das erste Mal, auf einer Wiese ganz in der Nähe. Eigentlich eher per Zufall, weil sich damals zwei Murmeltiere geradezu aufdrängten und mir sogar über den Rücken gekrabbelt sind. Ich habe dazumals eher Bergblumen in die Bilder eingebaut – heute will ich versuchen, noch etwas mehr von dem Bergpanorama mit zu nehmen. Die Blumen sind aktuell aber auch wieder wunderschön und sorgen für bunte Farbkleckser.

Zunächst geht aber nicht viel. Es ist heiss, die Murmeltiere machen lieber Siesta als mit mir Fotoshooting. Die wenigen, die ich erwische, „muss“ ich klassisch aus der Ferne mit dem Tele aufnehmen. Erst am späten Nachmittag nähert sich ein Trio von besonders vorwitzigen Tieren meinem Fotorucksack und inspiziert diesen genaustens. Ich sehe meine Chance gekommen, schraube das Weitwinkel auf und schiesse los…

Hello there!

Das vorwitzige Trio

Noch vorwitziger.

Nah…

….näher…

…am nächsten!

Es ist gerade zu schockierend!

Küsst ihr euch etwa?

Habt ihr das gesehen? Die haben sich geküsst!

Bergpanorama…

…und Alpenrosen.

Die Bilder sind alle mit der Canon R5 und dem RF14-35mm f/4.0 entstanden. Auf Anfütterung jeglicher Art verzichte ich bei meiner Fotografie mittlerweile komplett, möchte aber dennoch erwähnen, dass diese Tiere teilweise von Touristen gefüttert werden und deshalb weniger scheu sind, als anderswo.

Mehr Murmeltier-Fotos gibts in meinem Portfolio.

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.